Schlagwörter

, , , ,

In diesem Video hat der US-amerikanische Talkshow-Moderator Conan Christopher O’Brien Ausschnitte von 30 TV-Nachrichtenmoderatoren zusammengestellt, die alle denselben Text ablesen:

„Für wen haben sie Geschenke diese Weihnachten gekauft? Es ist OK, sie können es zugeben, wenn sie ein oder zwei Sachen oder sogar zehn für sich selber gekauft haben!“

Beunruhigend, wenn sogar solche banalen Aussagen in den Medien „gleichgeschaltet“ sind! Auch bei uns unterscheiden sich die Medien kaum noch: Viele übernehmen eins zu eins die dpa-Meldungen, überall erfährt man eigentlich das Gleiche. Dass das aber in den USA so krass ist und wie gesagt schon bei solch banalen Aussagen greift, lässt nichts Gutes vermuten über die Freiheit der Presse im Land der Freiheit.

Dabei kann eine freie Presse als Indikator gelten, wie frei eine Gesellschaft ist, wie gut die Demokratie funktioniert. In der heutigen Situation umfassender Datensammlung kann durch die Beschneidung unserer Rechte hier wie in Amerika sowieso angezweifelt werden, inwieweit demokratisch wir sind, ob wir noch in einem Rechtsstaat leben, und wo die Grenze zum Überwachungsstaat ist. Doch dass die Presse derart unfrei wird, zeigt diese Entwicklung noch einmal mehr.

Nicht unlängst kam ja auch die Meldung, dass das ZDF nicht ganz unpolitsch und unbeeinflusst ist – das konnte man sich zwar denken, jedoch SOLLTE es in einer Demokratie eigentlich selbstverständlich sein, dass die Medien unabhängig sind (statt vom Geldgeber/Verleger abhängig – noch schlimmer der Politik).

Advertisements