Schlagwörter

, ,

Kräfteverhältnis im Freihandelsabkommen

Über TTIP berichtete ich bereits hier: https://subversivesfieber.wordpress.com/2014/01/10/das-freihandelsabkommen-folgen-fur-verbraucherrechte-demokratie-und-souveranitat/

Das Bild stammt mal wieder aus meiner Feder und zeigt denke ich das Kräfteverhältnis von TTIP: Die US-Regierung und die EU-Kommission verhandeln über das Abkommen, sind aber eigentlich auch nur Marionetten der Konzerne, den größten Profiteuren von TTIP: Monsanto und Konsorten. Merkel, die im Bild unterzeichnet ist nur Marionette der EU-Kommission aber eben auch der Konzerne.

Dass es zu einer Unterzeichnung Deutschlands kommen wird, steht für mich außer Zweifel. Merkel und co haben schon genügend erklärt, dass sie das Abkommen befürworten, anstreben und schnellstmöglich abhandeln wollen.

Wir können also keine Hilfe von oben erwarten. Nicht vom EU-Parlament, nicht von den Regierungen. Wer nicht will, dass unsere Regierung ihre Souveräntität vollends an die Konzerne abgibt, wer nicht will, dass unsere Verbraucherrechte auf ein Minimum gesenkt werden und dass es bald Genfood, Hormonfleisch und Chlorhühnchen auf dem Teller gibt, wer das nicht will, muss SELBST etwas tun.

Wenn sich viele erheben und gegen TTIP protestieren, dann können wir die Regierung zwingen, nicht zu unterzeichnen. Auf dem Bild ist es einfach die Situation der Unterzeichnung durchzustreichen. Im wahren Leben müssen mehr Anstrengungen in Kauf genommen werden. Dennoch ist es MÖGLICH. Keine Entwicklung ist unabänderbar, man muss sich ihr nur in den Weg stellen.

Wie? Anregungne finden sich im Fazit des obengenannten Links zu meinem TTIP-Eintrag und überdies werde ich demnächst eine Tipp-Zusammenstellung posten.

Advertisements